Gordon Sherwood

Eindruck der Lieder Gordon Sherwoods traditionellen Typs:

Benefizkonzert für Equador in Landshut 2019 

Quelle: Schongauer Nachrichten – 26. September 2019

„Dem amerikanischen Komponisten Gordon Sherwood, der dieses Jahr 90 Jahre alt geworden wäre, ist im Rahmen des Musiksommers in Herzogsägmühle mit einem Konzerabend der Sonderklasse gehuldigt worden. (…)
Den Höhepunkt des Konzerts bildete aber der zweite Teil, in dem Masha Dimitrieva zusammen mit der wunderbaren Sopranistin Felicitas Breest verschiedene Lieder präsentierte. (…) Dem emotionalen Spiel von Dimitrieva setzte Felicitas Breest eine facettenreiche Stimme und schauspielerisches Talent entgegen. Eine Mischung, die es in sich hatte und das Publikum zu Begeisterungsrufen veranlasste. Als Zugabe gab es, sicher einzigartig in einem klassischen Konzert, eine Sopranistin, die mit ledernen Boxhandschuhen Schläge antäuschte. Den Song „Rambo in the Jungle“ hatte Gordon Sherwood einst Mohammad Ali gewidmet.“

 

Benefizkonzert für Equador in Landshut 2019 

Eindruck der Lieder Gordon Sherwoods orginellen Typs

Gordon Sherwood. The Complete Songs Vol.I, Premier Recording/ Quelle: Klassik heute – 22. August 2019

„Nach einer ersten Folge von Klavier-Solowerken hat sich Masha Dimitrieva nun mit der Sopranistin Felicitas Breest zusammengetan, um eine erste Folge der kompletten Klavierlieder Sherwoods einzuspielen, die der Komponist sämtlich auf eigene Texte setzte. Diese Texte weisen ihn als so außergewöhnlich begabten wie auch vielseitigen und den Zeitgeist mit leichter Hand erfassenden Lyriker aus – so vielseitig und scheinbar komplett mühelos wie auch als Komponist. (…) Felicitas Breest hat ihrer Stimme Natürlichkeit und Zerbrechlichkeit bewahrt. Am besten ist sie in den populären Idiomen, also in den herrlich karikierenden Six Songs for Women’s Fashion of the 1960s op. 53, die die verwirrende Tour de Force durch die widersprüchlichen Moden im mit keuscher Musik konterkarierenden Topless Bathing Suit gipfeln lassen und danach augenzwinkernd einen fiktiven ‚Mixi‘-Stil propagieren, und in den Five Blues Songs op. 60 von 1976 (beide Zyklen entstanden in Kenia). Wie Felicitas Breest die Blues Songs in all ihrer zauberischen Wunderlichkeit und niemals lärmenden Ekstase erblühen lässt, das dürfte schwerlich nachzuahmen sein.“

Classic in the Air 2019

Classic in the Air 2019

Benefizkonzert für Equador in Landshut 2019 

Quelle: Landshuter Zeitung – 9. Dezember 2019

„Es war sensationell“